Angebote zu "Historischen" (77 Treffer)

Kategorien

Shops

XerJoff Casamorati 1888 Damendüfte Fiore d'Uliv...
Unser Tipp
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

XerJoff Casamorati 1888 - ein Parfümhaus mit Historie Lanciert wurde die großartige Duftkollektion Casamorati 1888 von dem Parfümhaus Xerjoff. Zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert entstanden Körperöle, Seifen und erlesene Düfte. Der wohl bekannteste Duft ist ein Veilchenparfüm. Sinnlich und prägnant steht das kleine Odeur für die handwerkliche Tradition einer italienischen Marke mit hoheitlichen Auszeichnungen. Historische Originalrezepte dienen als Vorlage für Duftkreationen, die eine neue, moderne Zeit verkörpern. Dabei wird dem Erbe einer überragenden Parfümeurskunst Tribut gezollt. Fiore d'Ulivo verkörpert die Zeit der blühenden OlivenbäumeBerauschende Farben küssen im Frühling die Mittelmeerküste. Das Meer spiegelt sich am Horizont und das Aroma blühender Olivenbäume vermischt sich mit den aufbrechenden Knospen der Mandel-, Mandarinen- und Akazienbäume. Diesen Zauber fängt das Eau de Parfum Spray Fiore d'Ulivo in aller Sinnlichkeit auf. Florale und erfrischende Komponenten vereinen sich in einem Fächer aus zartem Sandelholz, fruchtiger Kiwi und königlicher Magnolie. Sanfter Jasmin rundet diesen Duft ab. In der Tiefe bilden Moschus und Amber die Grundlage für dieses Eau de Parfum Spray. So facettenreich sich das volle Bukett ausbreitet, so geheimnisvoll und gelungen ist der Flakon. XerJoff Casamorati 1888 bietet ein Fläschchen mit reizvollen Details, die an die Hochkultur im vergangenen Jahrhundert anknüpfen.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Taschenbuch für Familiengeschichtsforschung, m....
27,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Taschenbuch berücksichtigt nicht nur die traditionelle Genealogie. In den letzten Jahren bedienen sich in Deutschland zunehmend historische Familienforschung, Demographie, Sozialgeschichte, Bevölkerungswissenschaft und Medizin genealogischen Grundlagenmaterials. Die elektronische Datenverarbeitung wurde zur wertvollen Hilfe und ermöglicht Auswertung und Vergleich im europäischen Rahmen. Gerade letzteres würdigt das Taschenbuch in besonderem Maße, ist doch EDV in der Genealogie nicht mehr wegzudenken. Für den Praktiker bietet das Taschenbuch alles Wissenswerte über Arbeitsweisen, Darstellungsformen, Bezifferungsmethoden, wissenschaftliche Auswertungen, Quellen der Familienforschung, Hilfsmittel (Schriftkunde, Zeitrechnung, Wappenwesen, Siegel- und Namenkunde), ferner zu jedem Kapitel die wichtigste Literatur für das weitere Studium. Auf beiliegender CD-ROM findet der Forscher im Lexikonteil Fachausdrücke, Abkürzungen in Urkunden, Krankheitsbezeichnungen und Titulaturen. Besonders interessant dürften die Anschriften der Archive, Bibliotheken, genealogischen und historischen Vereine im In- und Ausland sein.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Die Vitalität des Okzitanischen an der französi...
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die südfranzösische Kleinstadt Nyons (Departement Drôme), in welcher der Autor für ein halbes Jahr lebte, befindet sich im nördlichen Gebiet des okzitanischen Sprachraumes und somit an der historischen Nahtstelle der langue d’oc zur langue d'oïl: Somit stand und steht das Okzitanische dort seit jeher unter unmittelbarem Einfluss des Französischen des Nordens und hat aus soziolinguistischer Perspektive vermutlich größere Probleme sich zu erhalten als dies beim Okzitanischen in anderen, südlicher gelegenen okzitanischen Gemeinden Frankreichs der Fall ist.Ziel der vorliegenden Arbeit, der primär eine eigene empirische Erhebung (auf Basis der bereits 1965 von Fishman formulierten Fragestellung, wer mit wem und bei welcher Gelegenheit welche Sprache spricht) zugrunde liegt, ist es, erstmals die sprachliche Vitalität, d.h. Lebendigkeit und die soziale Bedeutung des Okzitanischen bzw. seiner entsprechenden Varietät, dem provençal, in der südfranzösischen Stadt zu untersuchen. Daneben bezieht sie sich immer wieder auf die 1977 in Lacaune (Departement Tarn), d.h. im Kernbereich der langue d’oc, durchgeführte und bis heute noch einzige soziolinguistische Befragung dieses Ausmaßes von Trudel Meisenburg. Nach dem Einstieg in das Thema und der Erläuterung von Ursprung, Inhalten, Zielen und grundlegenden Begriffen der Soziolinguistik, wird in die historischen, geo¬graphischen, sprachlichen und soziokulturellen Rahmenbedingungen und Beson¬der¬heiten des okzitanischen Sprachgebiets und der okzitanischen Sprache eingeführt. Hiernach widmet sich der Autor der Beschreibung der Stadt Nyons im Allgemeinen (geographische Lage sowie Bevölkerung und Geschichte) und der Förderung des Okzitanischen im Besonderen (Organisationen, Vereine, Strömungen etc.). Hiernach wird im fünften Kapitel unter Berücksichtigung theoretischer Grundlagen der empirischen Sozialforschung auf Konzeption, Durchführung und Auswertung der soziolinguistischen Befragung in Nyons eingegangen. Im sechsten Kapitel findet schließlich die detaillierte Darstellung und Interpretation der Ergebnisse der Befragung in Nyons statt, bevor im letzten Kapitel eine Zusam¬menfassung der wichtigsten bzw. markantesten Ergebnisse der Studie insgesamt erfolgt, auf deren Basis eine Prognose für die Zukunft des Okzitanischen in Nyons gewagt wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Allan Kardec und der Spiritismus in Lyon um 1900
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Was fasziniert die Menschen am Reich der Toten? Wiekann diese äußerst umstrittene jenseitige Welt imFrankreich des 19. Jahrhunderts rund 500 000Mitglieder in den Bann der spiritistischen Bewegungziehen? Anhand von sozialstrukturellen Analysenzweier spiritistischer Vereine, Inhaltsanalysenspiritistischer Zeitschriften sowie der Untersuchungder Vermittler der spiritistischen Bewegung in Lyongeht die Autorin Katrin Heuser den Beweggründen fürdie Kommunikation mit den Geistern nach. Werkommuniziert mit den Geistern? Was bedeutet derSpiritismus für den Einzelnen? Neben der sozialenFunktion der Geisterkontakte wird nach dem Einflussauf die soziale Konstruktion der Wirklichkeitgefragt. Überraschenderweise ist der Umgang mit demSpiritismus nicht von der Schichtzugehörigkeitbeeinflusst, wie die Darstellungen von Eva Barlösiusund Pierre Bourdieu vermuten lassen, sondern istvielmehr geprägt von der Geschlechterzugehörigkeitund der Rollenverteilung des 19. Jahrhunderts. DasBuch richtet sich hauptsächlich an Personen, die sichwissenschaftlich mit dem Spiritismus, seiner sozialenFunktion und seinen historischen Wurzelnauseinandersetzen.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Zinnowitz
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zinnowitz gehört zu den schönsten Seebädern der Insel Usedom und ist als "Perle der Ostsee" weithin bekannt. Mit 200 zumeist unveröffentlichten Bildern eröffnet dieses Buch einen lebendigen Einblick in die Geschichte des Dorfes und Ostseebades Zinnowitz. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung des Seebades vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Kriegsende 1945. Die historischen Fotos und Postkarten aus Privatarchiven sowie den Archiven des Museums Wolgast und der Historischen Gesellschaft Zinnowitz vermitteln spannende Eindrücke vom Alltagsleben der damaligen Zeit. Die Seebrücke, das Strandleben, die Promenade und interessante Häuser finden sich ebenso wie die Kirche, die Schule, Vereine, bekannte Gaststätten oder der Bahnhof. Kinderheime und die Kinderlandverschickung sind weitere Themen. Ute Spohler lebt seit knapp 50 Jahren in Zinnowitz und engagiert sich seit sieben Jahren in der Historischen Gesellschaft Zinnowitz. Mit diesem liebevoll zusammengestellten Bildband weckt sie bei Alteingesessenen und Zugezogenen Erinnerungen und lädt ein, Altes neu- und längst Vergessenes wiederzuentdecken.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Sportberichterstattung und Sportrechte
79,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 24. August 1963 ertönte der Anpfiff zur ersten Spielzeit der Fußball-Bundesliga. Keine Minute dauerte es, ehe zum ersten Mal gejubelt werden konnte: Der Dortmunder Friedhelm Timo Konietzka schrieb Geschichte und schoss nach nur 58 Sekunden seinen BVB im Bremer Weserstadion in Führung. Das erste Tor der Bundesliga-Historie es fiel unter Ausschluss der breiten Öffentlichkeit. Nur die 30.000 Zuschauer vor Ort waren Zeuge des historischen Treffers. Die Kameras waren an anderen Spielstätten untergebracht worden. Ein Bundesliga-Spiel ohne mediale Zeugen für die Fußballgeneration von heute ist das schier unvorstellbar. Die Partien im Fußballoberhaus sind zu gewaltigen Medienereignissen mutiert. Ob in Fernsehen, Radio, Zeitung oder Internet die Bundesliga ist in allen Medien präsent und zieht Woche für Woche Millionen von Menschen in ihren Bann. Wer Bilder vom Spieltag zeigen will, muss daher tief in die Taschen greifen. Preisliche Schmerzgrenzen scheint es nicht zu geben. Mit Leo Kirch kehrt nun jener Medienmogul auf die Bundesligabühne zurück, der 2002 noch verheerend gescheitert war. Drei Milliarden Euro beschert Kirch den Bundesligisten ab 2009 für sechs Jahre so viel Geld wie nie zuvor. Das Ende der Entwicklung dürfte damit jedoch nicht erreicht sein. Das Internet wird mehr und mehr zu einer audiovisuellen Plattform. Neue Anbieter positionieren sich auf dem Rechtemarkt und treiben die Preise weiter in die Höhe. Von nachhaltiger Bedeutung ist die Entscheidung der Europäischen Kommission vom 19. Januar 2005: Sie ermöglichte die Verwertung von Live-Bildern der Liga im World Wide Web über IPTV von Fachleuten als Fernsehen der Zukunft angesehen und räumte den Vereinen erstmals Autonomie bei der Onlinevermarktung der Spiele ein. Die ersten Klubs ließen sich infolgedessen mit vereinseigenen Sendern auf dem IPTV-Markt nieder. Mit diesen Entwicklungen des medialen Rechtemarktes setzt sich die vorliegende Arbeit auseinander. Sie schildert seine Entwicklung seit 1963, liefert Erklärungen für den enormen Anstieg der damit erzielten Erlöse, diskutiert das bisherige Prinzip der Zentralvermarktung und geht schließlich auf die Aktivitäten der Vereine am neuen Markt des IPTV ein, wobei hier eine Bestandsaufnahme mit einer Expertenbefragung zur weiteren Entwicklung verbunden wird. Das Thema ist von praktischer und politischer Relevanz schickt sich doch mit Leo Kirch ein bereits einmal gescheiterter Vermarkter an, erneut in das Geschehen einzugreifen. Gleichzeitig ist die Arbeit von hoher wissenschaftlicher Bedeutung, weil sie die vorhandene und recht spärliche Literatur zum Thema um eine empirische Analyse erweitert.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Die Kunstdenkmäler der Städte und Kreise Gladba...
57,50 € *
ggf. zzgl. Versand

"Mit der Beschreibung der Kunstdenkmäler der Stadt und des Kreises Düsseldorf wendet sich die Denkmälerstatistik einem Boden zu, der das bevorzugte Arbeitsfeld zweier verdienter lokalhistorischer Vereine, des älteren Bergischen und des jüngeren Düsseldorfer Geschichtsvereines bildet. Waren die Denkmäler der Stadt Düsseldorf schon seit geraumer Zeit bekannt und beachtet, so blieben die monumentalen Urkunden der reichen Geschichte des Landkreises auf dem Gebiete der kirchlichen und der profanen Baukunst fast vergessen.Der Kreis Düsseldorf umfasst das östliche Uferland des Rheines von der Krümmung des Stromes bei Benrath an bis zum Laufe der Ruhr, seine Grenzen bilden im Norden der Kreis Essen, im Osten der Kreis Mettmann, im Süden der Kreis Solingen, gegenüber, auf dem linken Rheinufer, liegen die Kreise Krefeld und Neuss. Er umfasst, ausser der Stadt Düsseldorf, die mit 144 642 Einwohnern (1890) unter selbständiger Verwaltung steht, die Städte Angermund, Gerresheim, Hilden, Kaiserswerth und Ratingen nebst 29 Landgemeinden und hat eine Einwohnerzahl (1890) von 65.950 Seelen.Das von Buschwald und Sümpfen bedeckte, von mehreren Rheinarmen durchschnittene Uferland mit den ostwärts sich aufbauenden Berghöhen befand sich am Beginn unserer Zeitrechnung im Besitz der Sigambrer, darnach wurde es von den Tenkterern eingenommen. Die enge Verbindung des rechtsrheinischen Landstreifens mit dem Römergebiete auf dem linken Stromufer bezeugt eine Fülle von Einzelfunden, besonders die ausserordentlich grosse Zahl von Schalen aus terra sigillata, ein weit verzweigtes Strassennetz beweist schon für die ersten Jahrhunderte die intensive Kultur." [...]Paul Clemen unterlegt seine detaillierten Ausführungen in diesem umfassenden Werk über die Kunstdenkmäler der Städte und Kreise Gladbach und Krefeld mit 77 historischen Abbildungen.Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der längst vergriffenen Originalausgabe von 1894.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Attersee, Mondsee, Irrsee und der Bezirk Vöckla...
19,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Vöcklabruck - eine wirklich entdeckenswerte RegionWer kennt sie nicht, die traumhaften Seen, Attersee, Mondsee und Irrsee? Sie locken Segler, Taucher und Surfer an. Der Bezirk ist zu einem Eldorado für Golfer geworden und die Felswände des Höllengebirges, der Drachenwand und des Schafbergs sind bei Kletterern und Wanderern beliebtes Ziel.Unterschiedlichste Landschaften fügen sich zu einem harmonischen Gesamtbild: Die Ausläufer des Kobernaußerwaldes gehen über in die hügelige Landschaft des Hausrucks im Norden während sich in östlicher Richtung saftige Wiesen und fruchtbare Felder abwechseln. Wer sein Glück auf dem Rücken der Pferde sucht, der ist in Ampflwang genau richtig, denn die Marktgemeinde bietet alles, was sich Pferdeliebhaber wünschen. Sehenswert sind die historischen Plätze des ehemals so wichtigen Braunkohleabbaus (1785 bis 1967) im Nordosten des Bezirks, die prunkvollen Kirchen und Schlösser und nicht zuletzt die sympathischen Städte Vöcklabruck, Schwanenstadt und Attnang-Puchheim.Die Menschen pflegen ihr Brauchtum auf beeindruckende Weise: seien es die Musikkapellen, die Goldhauben-Vereine oder die stets prachtvoll anzusehenden Leonhardi-Reiter. Zahlreiche bäuerliche Feste locken mit köstlichen traditionellen Speisen, die man unbedingt probieren sollte (10 Rezepte finden Sie in diesem Buch).

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Entfachte Utopie
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Spanische Revolution war Emma Goldmans letzter großer Kampf für die Ideale des Anarchismus. Sie reiste zwischen Juli 1936 und April 1939 dreimal für jeweils mehrere Monate in das revolutionäre Spanien, besuchte im ganzen Land selbstverwaltete Fabriken und Agrarkollektive, anarchistische Gewerkschaften und Vereine, hielt Reden und Vorträge, machte Radiosendungen und koordinierte Geldsammlungen. Offiziell von der CNT/FAI eingeladen, verbrachte sie die ersten Monate der Revolution in Barcelona, wo sie das CNT/FAI-Bulletin mit herausgab. In London arbeitete sie 1937 als offizielle Repräsentatin der CNT/FAI und schrieb sie regelmäßig Artikel für das 14-tägige Magazin Spain and the World und für das New Yorker Blatt Spanish Revolution. Als kurz vor ihrem 70. Geburtstag Franco den Sieg der Faschisten erklärte, ging sie nach Kanada, wo sie wenige Wochen später - während einer Vortragstour zur Unterstützung republikanischer Spanienflüchtlinge - an einem Herzinfarkt verstarb.David Porter würdigt in einem Mosaik aus Briefen, Reden, Artikeln und Radiobeiträgen Goldmans, thematisch einsortiert und in den jeweiligen historischen und politischen Kontext gebettet, ihren streitbaren Kampf gegen den Franco-Faschismus und für eine freiheitliche Spanische Republik. Die dabei ausgewählten Schriften beinhalten nicht nur die Debatten, Kämpfe und revolutionäre Begeisterung, sondern bieten einen Dialog hinsichtlich der Revolution und des sozialen Wandels - einen Dialog, auf den AktivistInnen heute immer wieder stoßen werden, weil sie mit ähnlichen Themen konfrontiert sind.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Die unbekannte Minderheit
64,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Jahrhunderten leben sie auf dem Gebiet Österreichs, dessen Geschicke sie, im Guten wie im Schlechten, teilten. Dennoch figurierten sie als eigenständige slowakische Minderheit weder im historischen Bewusstsein Österreichs noch auch in der Legislative und wurden bezeichnenderweise erst 1992, am Vorabend der Entstehung der Slowakischen Republik, als Volksgruppe anerkannt. Die Beiträge im Sammelband zeichnen ein anschauliches Bild der Lebenssituation der Slowaken in Österreich nach, ihre ins Mittelalter zurückreichende historische Entwicklung, die Besonderheiten ihrer Sprache und Identität. Sie zeigen die Geschichte ihrer Versuche, sich in schwierigen Umständen, ohne eigene Schulen und ohne Unterstützung der Staaten, in deren Grenzen sich ihr Heimatland Slowakei befand, ja vielfach mit deren offen ablehnender Haltung gegenüber der slowakischen Identität konfrontiert, mit bescheidenen Ressourcen eine eigene, häufig um die katholische Kirche oder um akademische Vereine aufgebaute institutionelle Struktur zu schaffen.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot